Funktionelle, integrative Osteopathie

Der ganzheitliche Ansatz verbindet manuelle Medizin und Osteopathie. Der Patient steht mit seiner Individualität im Mittelpunkt der Behandlung. Es geht darum, dass ein Gelenk eine dreidimensionale Funktionsweise besitzt. Wenn der Körper nicht mehr in der Lage ist, z.B aufgrund zu starker Beanspruchung, eine Dysfunktion zu kompensieren, äußert sich dies in Schmerz. Alles hängt im Körper miteinander zusammen, es gibt gewisse Blockierungsketten. Aufgrund diesen Blockierungsketten kommt es zu einer Stellungsveränderung der Knochen, bzw. der Wirbelsäule.

Quelle: Funktionelle Osteopathie und Integration, FOI. Friedhelm Becker/Hans de Jong

Mögliche Indikationen:

Hüft- und Beckenschiefstand

Es kommt manchmal durch ungewohnte oder einseitige Bewegungen, zu einem Hüft- bzw. Beckenschiefstand. Die Hüfte verschiebt sich es kann unter anderem zu Schmerzen im unteren Rücken, auf der Körperaußenseite oder zu Schmerzen des Ischias führen.

Beinlängendifferenz

Bedingt durch einen Beckenschiefstand kommt es in der Regel zu einer Beinlängendifferenz. Das bedeutet das ein Bein länger als das andere ist und man dadurch eine Fehlhaltung einnimmt, diese kann zu Schmerzen führen.

Verklebungen der Faszien

Zur Verklebung der Faszien kommt es durch Verspannungen. Die Stellen im Körper werden durch die Myogelosen, Verspannungen, nicht mehr richtig mit Nährstoffen versorgt und auch nicht ausreichend durchblutet. Durch das Lösen der Verklebungen verschafft man dem Patienten Erleichterung.

Schulterprobleme

Schulterprobleme hängen nicht nur mit der Schulter zusammen, da die Schulter kein richtiges Gelenk ist. Das Gelenk wird durch Sehnen und Muskeln zusammen gehalten. Diese können auch durch Ellbogenprobleme, schiefes Schlüsselbein oder von der Wirbelsäule her kommen. Es gilt genau zu prüfen, welches der Auslöser der Schulterprobleme ist.

Rückenschmerzen

Das wir als Menschen ganzheitlich zu betrachten sind, können Schmerzen an der Wirbelsäule verschiedene Ursachen haben. Möglicherweise gibt es Verschiebungen der Wirbel oder Verspannungen reiben an den Wirbeln und somit entsteht ein Schmerzreiz. Ursachenorientiertes Arbeiten bringt mit sich mit, dass man den gesamten Bewegungsapparat wieder ins Gleichgewicht bringt.

Knieprobleme

Knieprobleme können durch viele verschiedene Sachen bedingt sein, dies ist in einer genauen Anamnese zu prüfen. Das Kniegelenk wird sehr viel strapaziert, da es sich zwischen Hüfte und Fußgelenke befindet, es muss sehr viel ausgleichen.

Tennisarm

Der Tennisarm kommt meist zu einer Überreizung der Schleimbeutel am Ellbogen, durch Überbelastung oder einseitiger Belastung. Die manuelle Therapie bietet gute Ansätze den Ellbogen zu entlasten und ggf. der Entzündung entgegenzuwirken

etc.

lassen sich so mit dieser sanften Behandlungsform wieder ins Gleichgewicht bringen und Sie fühlen sich wie neu geboren